Ausstellung “#alt”

Ausstellung “#alt”

Was bedeutet eigentlich #alt?

Alt steht für ein hohes Lebensalter, für die Alt-Taste auf dem Laptop oder für eine Stimmlage im Gesang. Wann ist überhaupt jemand oder etwas alt? Kann man alt überhaupt so genau bestimmen? Ist das was gestern neu war, heute schon alt?

Diesen Fragen haben sich

Sylvia Bock, Heike Hinz, Gaby Kuttner, Stephanie Limberg, Brian Lorenzo, Simone Piffrement, Andrea Räder, Carola Scholze, Britta Steinfath, Kati Wendel und Volker Zielke

als Fotograf*innen des Fotostammtisches Schwerin gestellt und ganz individuell fotografisch interpretiert. 

05.12.2021, 15:00 Uhr – Vernissage (2G+)

Die Ausstellung #alt wird am 05.12.2021, um 15:00 Uhr in der MV-Fotogalerie, Puschkinstraße 13 eröffnet und läuft bis zum 09.01.2022. Geöffnet Do – So von 15 – 17 Uhr, der Eintritt ist frei, es gilt 2G+

Zum Projekt:

2018, Son et lumière, Lasershow am Schloss: Viele Fotograf*innen in einer Reihe und keiner kannte sich. Diese Beobachtung nutzte Gaby Kuttner dazu, den Fotostammtisch @ig_schwerin zu gründen und diese Menschen zusammenzubringen. Bis heute hat sich die Gruppe aus ca. 60 fotobegeisterten Personen um die 40 Mal getroffen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei darauf, Schwerin und die nähere Umgebung durch Fotowalks gemeinsam zu erkunden und die Kulturgüter, Lost Places, Parks etc. der Stadt fotografisch festzuhalten. Besucht wurden zum Beispiel das Arsenal, das Landgericht, das Schloss Raben Steinfeld, der Fernsehturm und das Freilichtmuseum Mueß. Die zum Stammtisch gehörende Instagramseite @ig_schwerin featured jeden Tag ein Foto zum #ig_schwerin. Die Instagrammer*innen nutzen diese sogenannten Hashtags (#) zur Kenntlichmachung eines bestimmten Themas, oft mit räumlichem oder sachlichem Bezug, dadurch werden die geposteten Fotos einem breit aufgestelltem Publikum präsentiert. 

2020, eine Kooperation zwischen dem MV Foto e.V. und dem Fotostammtisch Schwerin: Fotos gehören nicht nur auf einen 16:9 Smartphone Bildschirm, sondern auch an die Wand. In Zusammenarbeit mit Fotograf*innen des @mvfoto.ev, entstand das Projekt #alt. Zunächst galt es, kleinere Unsicherheiten aus dem Weg zu räumen, um sich dann den persönlichen fotografischen Themen, entweder alleine oder mit Unterstützung eines Mitglieds des MV Foto e.V., zu widmen. Im Prozess wurde deutlich, welche Unterschiede es zwischen klassischen Galerie-Ausstellungen und Instagram gibt. Instagram ist spontan, aber sicher nicht in jedem Fall ungeordnet. Einige Instagrammer*innen bedienen ihre eigene Nische und bauen ihre Profile ähnlich konzeptionell auf, wie in einer Ausstellung. Viele nutzen das Medium zur Kommunikation über Ihre Fotos. Manchen ist die Anerkennung durch Herzen wichtig. Dies alles ist gar nicht so anders, als in einer Galerie-Ausstellung. Eigens das Medium zur Selbstdarstellung ist ein anderes und die Währung, gerechnet in Herzen und Followern.  Kritisch zu betrachten gilt die Konsumgeschwindigkeit von Fotografie in sozialen Medien. 

Eine Frage des persönlichen Geschmacks: 

Wird die Darstellung von Fotografien in sozialen Medien irgendwann aus der Mode kommen oder werden Ausstellungen in Galerien jemals veraltet sein? Wer weiß das schon?!

Text: Aline Runge
Titelfoto: Kati Wendel

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.