Stadt-Land-Fluss – Die neue Ausstellung des MV-Foto e. V. im Finanzministerium Schwerin

Dem Urbanen, der Natur, dem Wasser widmen sich die Fotografen des MV-Foto e.V. in ihrer diesjährigen Ausstellung, im Finanzministerium Schwerin, unter dem Titel STADT–LAND–FLUSS.

Neun Mitglieder des landesweiten Vereins beteiligen sich mit individuellen Sichten, Motiven und Handschriften.

Ein Sonntagmorgen im Sommer in Schwerin. Fast still zeigt sich der „Alte Garten“ mit seiner imposanten Inszenierung des Roncalli Zeltes. In ein paar Stunden wird es hier von Menschen wimmeln und die Klänge zu „Bajazzo“ werden den Klangraum einnehmen. Der in der Nacht ,dank Langzeit-Belichtung, wieder still und romantisch wirkt.

Daneben Flamingos, was für eine Grazie, Eleganz und Kraft. Der Start dieser Vögel erinnert an den eines Kurzstreckenläufers.

Motive von Landschaften aus dem Sternberger Seenland. Ein Fluss, die Warnow, sie schlängelt sich durch die Mecklenburger Endmoräne. Die Fotografien lassen Raum für Zeit-Träume in dieser eiszeitlich geprägten Landschaft. Wald und Moor, fotografisch verfremdet, ebenso mystisch wie reizvoll, erweitern das Thema.

Und schließlich „Hidden Places“, verstecke Plätze und die „Blaue Stunde“. Ihren Reiz erkennt man erst auf den zweiten Blick. Durch die entsprechende Perspektive, die besondere Farbstimmung und den richtigen Moment erscheinen sie jedoch als etwas Besonderes.

fimi

Die Fotografen sind:
Anke Berger, Aline Runge, Christine Jörss-Munzlinger, Angelika Lindenbeck, Christoph Müller, Anne Jüngling, Manfred Klement, Renate Reinbothe, Klaus Schimmagk, Dr. Rainer Dahlmeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.